Sonntag, 6. August 2017

Reimar Oltmanns: Keine Zeit für Wut und Tränen. Das Fremde wird nah. Die Nähe fremd. - Autobiografie

Acht Stunden sind kein Tag und achtundsechzig Jahre nicht das ganze Leben. Der Reporter Reimar Oltmanns schrieb seine Autobiografie, die sich wie ein Roman liest.  Nur mit dem Unterschied, dass es sich um die Wirklichkeit handelt. Reimar Oltmanns zeichnet sein Dasein auf, um Vergangenes, Verdrängtes, Vergessenes ins Blickfeld zu rücken. Dabei hatte der Reporter Sehnsucht nach Weltweit-Grenzen. Er fühlte Fernweh und meinte in Wirklichkeit Heimweh. Er war ein Reporter aus Leidenschaft, unbestechlich und rastlos. Er gab Entrechteten und Ausgestoßenen seine Stimme. Der Autor begriff im rasenden Zeitalter der Jahrzehnte ganz allmählich, dass er nur eine Heimat hat, die der deutschen Sprache.

------------------------------------------------------
Reimar Oltmanns: Keine Zeit für Zeit für Angst und Tränen.
Das Fremde wird nah. Die Nähe fremd. Romanhafte Autobiografie
epubli-Verlag Berlin 2017, 602 Seiten
ISBN: 978-3-7450-0420-5
ISBN e-book: 978-3-7450-0836-4